Jim Beam Honey – Und in mir bricht der Grizzly aus!

jim_beam_honey_front_coultique
Das Wochenende klopfte an die Tür, brütend heiße 38°C im Schatten, kurze Shorts, coole Beats, heiße Körper. Ab in den Wald, dort ist es wenigstens kühler, im Schutz der hohen Bäume lässt es sich aushalten. Zu viert suchten wir das schönste Plätzchen und starteten unser kleines abgelegenes Open Air. Mit einem DJ und einem Barkeeper an Board konnte das nur ein chilliges Mini-OpenAir werden.

Was durfte hier natürlich nicht fehlen? Ein guter Whiskey, kaum war es ausgesprochen, zog Sven der Barkeeper mit einem verschmitzten Grinsen und dem Spruch “Ich hab’ da was ganz Neues!” eine Flasche Jim Beam Honey aus der Tasche, André ließ die Teller kreiseln und versorgte uns mit den coolsten Sounds. Der Bär steppte, zwar waren wir nur zu viert, aber es war definitiv einer der entspanntesten Tage im Jahr.

jb_700ml_flasche_Honey

Jeder kennt Jim Beam, Jim Beam Honey ist jetzt seit Anfang 2012 auf dem Markt, war für mich als Whiskey-Neuling auch ein richtiger Geheimtipp. Ein ganz milder Whiskey mit einer leichten Honignote. Die typische Bourbonnote von Eichenhölzern und Vanille geht eine harmonische Verbindung mit dem Honig ein und eröffnet einem eine völlig neue Genusswelt. Tipp für die heiße Jahreszeit, Jim Beam Honey auf Eis, genial. Ihr kennt wohl alle den Jim Beam Red Stage, der mit seinem Kirscharoma überzeugt, der Jim Beam Honey schmeckt jedoch noch um einiges echter, natürlicher. Er ist weder übermäßig süß, noch schmeckt man den Honig gar nicht, genau im richtigen Verhältnis.

Aber jetzt mal kurz zur Story des Jim Beam Honey Hauptfilms, zwei “lebendige Bären” in einem Schaufenstern laden die Zuschauer zum Jim Beam Honey Tasting ein, doch was ist passiert, wo ist der Jim Beam Honey hin? Er wurde gestohlen, jetzt beginnt eine packende Verfolgungsjagd und es ist an der Zeit, dass die Zuschauer aktiv werden und beim Finden helfen.

Das interaktive Spiel zwischen Bären und Zuschauern kann beginnen. Aber mehr möchte ich jetzt nicht verraten, schaut euch doch den Film an oder probiert das Spiel selbst aus!



Making Of:


Das Making Of ist mehr als sehenswert!

Du willst selbst entscheiden, wo es lang geht? Dann spiele doch das interaktive Spiel und lass die Bären nach deinen Klicks handeln.


Salut, je m'apelle Elle (23), Visionärin. Ich bin "full of energy", freaky und selbstkritisch. Ich lasse immer mein Herz sprechen, versäume aber nie auch den power-button für's Hirn zu pushen. Ich bin kompromissbereit in wichtigen Dingen und denke oftmals in vielen Dimensionen, was aber für Innovationen und spannende Projekte hilfreich ist. Das World Wide Web mit dem unendlichen Informationsfluss von Neuem fasziniert mich immer wieder. Als meine Passion sehe ich Kunst, Design, Fotografie und Musik. Ich bin genauso unkonventionell wie mein Humor. coultique is my wonderland - frei nach Alice - "Das Unmögliche zu schaffen, gelingt einem nur, wenn man es für möglich befindet".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.