Baby, I’m your DJ – Mvchacho

Hola Mvchacho! Hinter dem Pseudonym Mvchacho verbirgt sich der Wahlmannheimer Felix Giertzsch. Mvchacho bespielt regelmäßig diverse Clubs und Festivals in Deutschland und ist aus der Mannheimer Musikszene nicht mehr wegzudenken.

Elle:
Der Werdegang vieler DJs startet schon früh mit dem Kontakt zu Musikinstrumenten, entweder weil die Familie musikalisch ist oder man über den Freundeskreis in Bands rutscht. Wie kamst Du zur Musik? Bist Du hauptberuflich als DJ unterwegs oder ziehst Du es überhaupt in Betracht?

Mvchacho:
Meine Mum hat mich tatsächlich ziemlich früh in die Musikschule gesteckt und so war ich schon mit 3 in Kontakt mit Musik. Ich habe dann mit 6 Jahren angefangen Klavier zu spielen und das habe ich dann verfolgt bis ich 18 war, mal mehr mal weniger. Zur elektronischen Musik kam ich relativ spät, erst mit 21, 22 und habe dann 2013 meinen ersten Gig auf der A Love Supreme im Zimmer gespielt. Das war der Einstieg. Nun ja ich könnte es mir schon vorstellen das Ganze hauptberuflich zu machen, aber dazu müssten eben einige Rahmenbedingungen passen und der Weg dahin ist sehr steinig, aber mal sehen was so kommt.

Elle:
Du legst regelmäßig neben Das Zimmer und Loft auch am Hafen 49 auf. Bald beginnt wieder die Festivalzeit, seit 2017 legst Du für DasDing bei der Nature One auf. Bei welchen Festivals wirst Du dieses Jahr auflegen?

Mvchacho:
Naja, so ganz kann und möchte ich das noch gar nicht sagen. Viele Festivals befinden sich noch in der Planung, es ist natürlich aber auch wieder zu erwarten, dass ich meine Stammbesuche auf den Festivals mache.

Elle:
Du hast 2018 als Support-Act von einem der wohl verrücktesten und liebenswertesten Duos, nämlich andhim, im Das Zimmer in Mannheim aufgelegt. Mit welchen DJs würdest Du mal gerne gemeinsam auflegen? Hast Du musikalische Vorbilder?

Mvchacho:
Über die Jahre hat sich mein Musikgeschmack und damit natürlich auch meine Vorstellung und meine Vorbilder ganz klar geändert. Andhim sind klasse Typen und wir hatten mega viel Spaß, aber meinen Sound sehe ich dann doch eher als Support für z.B. Cinthie, die beim Hafen-Opening auflegen wird und mich mit ihrem House-Sound jedes mal wieder umhaut. Auch mit einem Chris Stussy, der zuletzt für Tilt im Zimmer war würde ich mich sehen. Für mich steht einfach mittlerweile minimalistischer grooviger House-Sound im Fokus.

https://www.instagram.com/p/B3O5XuUAaxB/?utm_source=ig_web_copy_link

Elle:
Seit einem Jahr bist Du als Duo mit dem sympathischen Italiener Alessio Troncone unterwegs, zusammen aufgelegt habt Ihr u. a. im Das Zimmer und im Parker Lewis, kürzlich habt Ihr das Tiffany unter der Woche zum Tanzen gebracht. Wird aus Alessio Troncone und Mvchacho eine Symbiose? Firmiert Ihr Euch für gemeinsame Auftritte neu?

Mvchacho:
Wir treten auf jeden Fall immer mehr gemeinsam auf und vielleicht wird aus uns tatsächlich auch noch ein richtiges Duo wenn wir das nicht schon sind. Wir treiben unser Projekt im Tiffany voran und ich werde ihn auch sonst gerne mitnehmen zu allen möglichen Gigs und Festivals, sodass öfter auch mal überraschend ein Back2back daraus wird.

Elle:
Sag mal, so ganz unter uns, wie steht es um die Groupies? Die Girls aus der ersten Reihe, die nicht nur wegen der Musik kommen, holt Dich Deine Freundin Michèle wieder auf die Erde, wenn die ganzen Plastikrosen und Teddybären geflogen kommen? *lach* Wie wichtig ist sie für Dich als feste Konstante in einer oftmals so oberflächlichen Partyszene zu haben?

Mvchacho:
Ich muss dir ehrlich sagen, ich habe da gar nicht so die Aufmerksamkeit für. Ich sehe mein Publikum immer als ganzes und fühle vor Allem die Stimmung und den Vibe, für Einzelpersonen ist da eher wenig Aufmerksamkeit, außer natürlich meine Freundin. Aber wenn ich auflege geht es um die Musik. Prinzipiell ist Michèle natürlich die Konstante in meinem Leben und es ist schön so eine starke Partnerin an seiner Seite zu haben, die einem immer den Rücken stärkt und ich versuche dasselbe für sie zu sein.

https://www.instagram.com/p/Bw_nryBHCBr/?utm_source=ig_web_copy_link

Elle:
Unter dem Instagramaccount „blonde.and.curly“ veröffentlichst Du gemeinsam mit Deiner Freundin Fotos von Euren gemeinsamen Pärchen-Shootings. Welche Bedeutung haben für Dich verschiedene Kunstformen, bist Du allgemein ein kreativ veranlagter Mensch? Wer ist dieser Felix privat?

Mvchacho:
Es ist immer komisch sich selbst einzuschätzen, aber ich würde mich schon als sehr kreativen Mensch bezeichnen. Ich weiß jede Kunstform zu schätze. Die Nähe zur Fotografie war immer bestehend, durch einige meiner engsten Freundin, aber so richtig Interesse habe ich auch erst durch Michèle entwickelt, da sie das hauptberuflich macht. Mit blonde.and.curly war das eine sehr witzige Geschichte. Eine Kollegin von ihr hatte uns gefragt, ob sie uns denn mal fotografieren dürfte. Nach dem Shooting bearbeitete sie die ersten Bilder und lud gleich abends eins auf Instagram hoch und prompt hatten wir eine Anfrage als Models gegen Bezahlung. Seitdem kann man uns über Blonde.and.curly für diverse Projekte buchen und es ist fantastisch mit so vielen verschiedenen Künstlern zu arbeiten außerhalb der Musik und dabei auch noch die Welt zu sehen. Dieses Jahr sind wir unter anderem noch in London, Marokko und in Portugal. Ich hätte nie gedacht, dass mir so etwas mal passiert.

blonde.and.curly
Photo: Tessa Engelbrecht

Elle:
Hast Du abschließend noch einen Ratschlag, an den sich junge DJs halten sollten, um Fuß zu fassen?

Mvchacho:
Das wichtigste ist immer am Ball zu bleiben. Es werden häufig Momente kommen an denen man kurz davor ist aus Frust das Handtuch zu schmeißen. Nicht machen. Weitermachen. Ansonsten aus künstlerischer Sicht finde ich es wichtig viel Zeit in die Recherche von Musik zu stecken und das auf allen möglichen Plattformen nur so kann man sichergehen, dass die eigene Musiksammlung einzigartig ist und man einen Sound entwickelt der sich unterscheidet. Und eine kleine Empfehlung von mir: fangt früh an Vinyl bzw. Schallplattten zu spielen. Es macht einfach so viel mehr Spaß, es gibt viele coole Tracks nur auf Vinyl und es genießt dazu noch ein hohes Ansehen. Ich habe erst vor kurzem damit angefangen und vor zwei Wochen das erste Mal Platten vor Publikum gespielt. Es ist einfach so viel spaßiger. Ich kann von mir jetzt sagen „I Love Vinyl“.

SOUNDCLOUD
https://soundcloud.com/mvchacho

FACEBOOK
https://www.facebook.com/mvchachosound/

INSTAGRAM
https://www.instagram.com/mvchacho/

Salut, je m'apelle Elle, Visionärin. Ich bin "full of energy", freaky und selbstkritisch. Ich lasse immer mein Herz sprechen, versäume aber nie auch den power-button für's Hirn zu pushen. Ich bin kompromissbereit in wichtigen Dingen und denke oftmals in vielen Dimensionen, was aber für Innovationen und spannende Projekte hilfreich ist. Das World Wide Web mit dem unendlichen Informationsfluss von Neuem fasziniert mich immer wieder. Als meine Passion sehe ich Kunst, Design, Fotografie und Musik. Ich bin genauso unkonventionell wie mein Humor. coultique is my wonderland - frei nach Alice - "Das Unmögliche zu schaffen, gelingt einem nur, wenn man es für möglich befindet".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.