The Power of Words


Der Kurzfilm “The Power of Words” von Seth Gardner (redsnappa) zeigt, was das
(geschriebene) Wort bewirken kann. Worte verändern, berühren, bringen Emotionen ans Licht.

Lassen wir hierbei besser außer acht, dass dieser Film eigentlich ein Werbefilm eines “Online-Content-Spezialisten” ist.

Ich spüre in diesem Film mehr die Aussage, dass wir nicht immer meckern, uns über unwichtigen Dinge aufregen oder nach unten ziehen lassen, sondern auch mal dankbar sind, für das, was wir haben.



Die Musik stammt übrigens von Giles Lamb

Der Original Kurzfilm-Gewinner 2008 beim Cannes-Festival war Alonso Alvarez Barreda



I wrote the same, but in different words!

Salut, je m'apelle Elle (23), Visionärin. Ich bin "full of energy", freaky und selbstkritisch. Ich lasse immer mein Herz sprechen, versäume aber nie auch den power-button für's Hirn zu pushen. Ich bin kompromissbereit in wichtigen Dingen und denke oftmals in vielen Dimensionen, was aber für Innovationen und spannende Projekte hilfreich ist. Das World Wide Web mit dem unendlichen Informationsfluss von Neuem fasziniert mich immer wieder. Als meine Passion sehe ich Kunst, Design, Fotografie und Musik. Ich bin genauso unkonventionell wie mein Humor. coultique is my wonderland - frei nach Alice - "Das Unmögliche zu schaffen, gelingt einem nur, wenn man es für möglich befindet".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.