iwenZ – POP UP – Festival für junge Kultur, neue Perspektiven & andere schöne Dinge


Es ist an der Zeit, dass wir uns der Kultur, neuen Perspektiven und vor allem schönen Dingen widmen, so lautet auch das Motto des POP UP Festivals. Geschäfte, die seit Monaten leer stehen, füllen sich während des Festivals mit Konzerten, Lesungen und Performances.

Im Gespräch mit dem künstlerischen Leiter des Jazz & Joy und Initiator des POP UPs David Maier erfahren wir heute mehr über das “Festival für junge Kultur, neue Perspektiven & andere schöne Dinge” in Worms.



Elle:
Das POP UP Festival geht nun in die dritte Runde, gerne erinnert man sich an die Pre-Work-Party, den veganen Foodstore oder den Auftritt von La Petite Rouge und CUCUC – um nur einige wenige Veranstaltungen während des POP UPs zu nennen. Dass für die Jugend und die jungen Erwachsenen in Worms momentan zu wenig passiert, ist leider Fakt, umso mehr erfreut uns, dass das POP UP nun Einzug in Worms gehalten hat. Wie kam es zu der Idee und wird das POP UP zu einer fortlaufenden Veranstaltung in Worms?

David Maier:

Ich denke schon, dass wir uns in der Wormser Kulturlandschaft etabliert haben. Wir sind kein Mainstream-Festival, werden wahrscheinlich nie viele Tausende Leute bewegen – aber wir bedienen eine Zielgruppe, die vielleicht bisher noch nicht so sehr angesprochen wurde in unserer Stadt. Ehrlich gesagt freue ich mich auch immer aufs Neue, wenn ich sehe, was wir auf die Beine stellen jedes Jahr – das gibt es in Städten dieser Größenordnung eigentlich eher selten.



Elle:
Auf Sophia Kennedy und das Berliner Duo Psycho & Plastic bin ich besonders gespannt. Nach welchen Kriterien suchen Sie mit Ihrem Team die Acts aus? Kann man sich als kleine aufstrebende Band für das POP UP Festival bewerben?

David Maier:

Eher nein. Wir möchten das schon kuratieren, überlegen uns, was passt und schauen dann, wer unterwegs ist. Mein großer Wunsch wäre es aber, während des Festivals neben dem normalen Programm, eine offene Bühne zu haben, wo jeden Abend noch mal etwas ganz spontanes passiert. Da waren wir auch dieses Jahr schon kurz davor, ist aber einfach an der Manpower gescheitert.



Elle:
Das POP UP befasst sich jedoch nicht nur mit Musik-Acts und Kunst, ein Wort was in fast jeder der Eventbeschreibungen fällt, ist Demokratie. Man erinnere sich auch gerne an die Veranstaltung Asylmonologe vom POP UP 2015. Wie politisch ist das Pop Up angehaucht und wie wichtige ist es Ihnen persönlich eine aufklärende Rolle einzunehmen?

David Maier:

Die entscheidenden Fragen, die sozusagen das gesamte POP UP Festival leiten, sind: In welcher Stadt wollen wir leben? Wie können wir den Stadtraum als Begegnungsort gestalten und lebenswerter machen? Dazu greifen wir immer bestimmte Themen auf, die eine Brücke zu diesen Fragen schlagen: In diesem Jahr Demokratie, weil es sich auch allein wegen des Zeitraums (Bundestagswahl) anbietet und natürlich auch wegen der Idioten, die in dieser Welt offenbar immer mehr Gehör finden.


Elle:
Weitere Überraschungsevents sind während der Festivalwoche geplant, haben Sie vorab einen kleinen Tipp für uns?

David Maier:

Da müssen wir uns selbst überraschen lassen 😉

Herzlichen Dank für das Interview und viel Erfolg beim diesjährigen POP UP Festivals!

Hier eine kleine Übersicht der verschiedenen Veranstaltungen während des Pop Up Festivals:

22.09.17
20 Uhr – Wigald Boning & Roberto Di Gioia vertonen Kurzfilme (Link)
23.09.17
15 Uhr – Rundweg Demokratie – Stadtführung durch die lokale Demokratie (Link)
20 Uhr – Fotografien von Susanne Neiss & Collagen von Ingrid Rodewald (Link)
20 Uhr – HASS – La Haine: Bis hierher lief‘s noch ganz gut. (Link)
24.09.2017
11 Uhr – Rettet die Wahle – Event für alle Wähler*innen und deren Kinder (Link)
26.09.2017
20 Uhr – Worms-Duell – „100 Wormser haben wir gefragt“ (Link)
27.09.2017
20 Uhr – Motzki Liest, Maier Singt: Democracy is Coming (Link)
28.09.2017
20 Uhr – Thomas Gsella – Das Allerbeste aus 50 Jahren (Link)
29.09.2017
20 Uhr – Sophia Kennedy and Psycho & Plastic (Link)
30.09.2017
20 Uhr – Damaged Goods – 150 Einträge in die Punk-Geschichte (Link)

All images in coultique.com are copyright restricted for coultique,
the artist or label. No reuse of images without express permission.

Leave a Comment


Name*
E-Mail*
Website

* Diese sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!