Hock’n’Roll!


2007 gründeten die beiden Design-Brüder Michael und Stephan Landschütz ganz locker vom Hocker die Firma SALZIG Sporthocker. Die ersten Sporthocker von SALZIG wurden weltweit von den beiden Produkt-Designern, die beide in Kiel Design studiert haben, “Made in Germany”, vertrieben.

Doch bis heute war es ein langer Weg von der Idee bis zur Umsetzung. Es wurden Konzepte ausgearbeitet und für die Produktion Geschäftspartner gesucht.



Elle:
Sport ist für euch schon immer wichtig gewesen, eure Leidenschaft. Das betrifft das Skaten, Snowboarden, Wellenreiten und auch einige Mannschaftssportarten. Wie seid ihr auf die Idee gekommen, eine neue Sportart an den Mann/Frau zu bringen?

Salzig:

Hockern haben wir 2006 in Kiel auf dem ersten Hocktoberfest, der Meisterschaft im
Hockern kennengelernt. Einmal angefangen mit Hockern Tricks zu machen, konnten wir nicht mehr aufhören. Das Problem war damals, dass es Hocker und keine Sportgeräte waren. Damit waren auch die Trickmöglichkeiten begrenzt. Normale Hocker gehen einfach zu schnell kaputt und wir betrieben eine Sportart ohne Sportgerät. Wir sind nicht nur Brüder und Sportler, sondern auch Produkt Designer. Auf Grundlage der Diplomarbeit „Sporthocker“ von Stephan gründeten wir 2008 gemeinsam SALZIG Sporthocker.



Elle:
Ihr hockert selbst und versucht immer neue Tricks. Stephan ist zweimaliger Weltmeister. Wie ist das in den Wettbewerben festgelegt und wann finden die nächsten statt?

Salzig:

Es gibt verschiedene Wettbewerbe. Das Hocktoberfest ist eine offene Meisterschaft im
Hockern, dort hat man pro Runde zwei Minuten Zeit seine besten Tricks zu zeigen. Das
Hocktoberfest findet immer im Oktober in Kiel statt. Es gibt aber auch noch andere Contests und Spiele, z.B. das “H.O.C.K. the Game” oder “Ich packe meinen Hocker”.



Elle:
Ihr bietet in Berlin auch Trainingsstunden an. Welche Voraussetzung muss man für locker vom Hocker mitbringen und was hat man zu erwarten?

Salzig:

Am freien Sporthocker Trainig in Berlin kann jeder teilnehmen. Außer Sportschuhen braucht man nur ein wenig Offenheit für Neues. Sporthocker stehen zur Verfügung. Die ersten 10 Tricks lernt man in 5 Minuten und grundsätzlich macht jeder worauf er gerade Lust hat oder lässt sich von den Tricks der anderen Hockerer inspirieren.

Einige Grafiken für die Sporthocker:

Die Sporthocker selbst sind in 4 Farben erhältlich und können auch auf Wunsch mit dem eigenen Logo etc. ausgestattet werden. Coultique-Hocker in sw, das wär’s doch!

Elle:
Heute werden die Sporthocker serienmässig produziert und es gibt sie in verschiedenen Ausführungen, wie auch in verschiedenen Designs. Ihr habt dafür auch schon mehrere Auszeichnungen erhalten. Der Sporthocker ist aber nicht nur ein Sportgerät, um fit zu bleiben und Spaß zu haben, sondern auch ein Sitzmöbel. Habt ihr auch schon mal daran gedacht einen passenden Salzig-Hockertisch als Couchtisch zu designen?^^ Was habt ihr noch für Pläne?

Salzig:

Ein Tisch lässt sich schlecht werfen, somit ist er erstmal nicht so wichtig. Im Augenblick
konzentrieren wir uns auf den Sporthocker, der dieses Jahr weltweit erhältlich sein wird.
Es wird im Sommer das zweite Sporthocker Camp stattfinden – das HockHart Camp 2011.
Außerdem werden wir auch eine Lern DVD produzieren.


Das Sporthocker Team und viele Freunde hocken die Spots und zeigen was man mit einem Sporthocker alles machen kann. 58 Minuten Hockertricks vom Feinsten! Online zu erwerben im Shop.

Elle:
Mittlerweilen hat sich auch eine richtige Szene etabliert. Wie seht ihr hier die Weiterentwicklung?

Salzig:

Bisher ist die Szene auf Europa begrenzt. Es gibt aber bereits Anfragen von Leuten aus der ganzen Welt. 2011 wird ein spannendes jahr für den Sport! Hock’n'Roll!

Mit sportlic


Gruß, Michael und Stephan Landschütz

Okay, haltet uns dann bitte auf dem laufenden hier in coultique, wir haben viele sportinteressierte Leser.

Sportliche Grüße zurück und vielen Dank, Stephan und Michael, für dieses Interview
.

Share and Enjoy

Pinterest
All images in coultique.com are copyright restricted for coultique,
the artist or label. No reuse of images without express permission.

2 Kommentare

  • Peter am 27.04.2011 um 15:43 Uhr:

    Was es nicht alles gibt ;-)
    Total verrückt!

  • Kalle am 29.04.2011 um 19:14 Uhr:

    Interessante Hinweise! Ich werde mich damit in Zukunft mehr beschaeftigen! Warte auf weitere Posts!

Trackbacks


Leave a Comment


Name*
E-Mail*
Website

* Diese sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!