Grande Amore – Gardasee!

lefay_gardasee_front_coultique
Ich bin frisch erholt und völlig tiefen-relaxt zurück aus Italien, was ihr wahrscheinlich schon anhand des Startbildes erkennen konntet. Ich war ich in guten Händen und zwar direkt am Gardasee in Lefay Resort & SPA Lago di Garda.

Am Donnerstag früh morgens, um 6.30 Uhr warf mich meine Hündin Milou mit einem ganz nassen Kuss auf die Wange aus dem Bett. Ich packte die letzten Sachen zusammen und „drückte und quetschte“ alles in das Handgepäck, was unbedingt mit musste. Ja, ihr habt richtig gelesen Handgepäck. Elle braucht nicht viel, von daher reicht Handgepäck für Kurztrips vollkommen aus.

Nach einer guten Stunde Fahrt zum Frankfurter Flughafen, einer Bombendrohung und komplettes Filzen meiner Person, kam ich erleichtert am Gate an. Noch ein wenig Geduld, den ein oder anderen beruhigenden Tee und los gings.

lefay_gardasee_02_coultique

Mit der Air Dolomiti Airline, die zur Lufthansa-Gruppe gehört und einen hohen Service-Level aufzuweisen hat, ging es in die Lüfte, direkt nach Verona. Gestärkt mit einem guten und reichlichen Frühstück, oder besser gesagt Brunch, landete der Flieger auch schon nach einer guten Stunde wieder. Flugzeug ist eine wirklich empfehlenswerte Alternative zum Auto und der Gardasee ein klasse Ort, auch aufgrund der kurzen Flugzeit für den ein oder anderen Flugzeug-Angstbeißer empfehlenswert.

Ich wurde am Flughafen ganz klassisch, wie in den englischen Filmen, mit Schild und Chauffeur empfangen und schon ging es los nach Verona Zentrum, wo ich auf die anderen der Gruppe treffen sollte.

In einem kleinen schönen und empfehlenswerten Restaurant, namens Osteria da Ugo traf ich auf eine sympathische und buntgemischte Gruppe aus Journalisten (u.a. mit dem Dude von Whudat). Nach dem reichlichen Essen erwartete uns eine Führung durch Verona, der urige und romantische Touch von Verona ist einfach magisch. Das Touri-Highlight „Der Balkon“ und das Haus mit Innenhof ist besonders sehenswert für Leute, die gerne an Julia & Romeo glauben, denn Shakespears Tragödie des Liebespaares soll sich hier abgespielt haben.

lefay_gardasee_03_coultiquelefay_gardasee_04_coultiquelefay_gardasee_05_coultique

Der anschließende Transfer zum Lefay Resort & SPA Lago di Garda dauerte eine halbe Ewigkeit, jedoch der Ausblick auf die erleuchten Häuser am Gardasee und die kleinen romantischen Gärten machten Lust auf mehr. Mal ein paar Eckdaten für euch zum Lefay. Das Lefay wurde im August 2008 eröffnet und befindet sich im schönen Gargnano, am westlichen Ufer des Gardasees. Das Lefay Resort & SPA Lago di Garda ist das erste 5-Sterne-Superior-Resort am Gardasee.

lefay_gardasee_06_coultiquelefay_gardasee_07_coultiquelefay_gardasee_08_coultique

93 Zimmer mit den unterschiedlichsten Stilen stehen zur Verfügung, so kann jeder Wunsch erfüllt werden. Das Personal liest einem förmlich jeden Wunsch von den Augen ab und so ist für vollste Entspannung gesorgt, ob nun bei der Massage, in der Sauna, in einem der Bäder oder auch in der Salzgrotte.

lefay_gardasee_09_coultiquelefay_gardasee_10_coultiquelefay_gardasee_11_coultique

Besonders beeindruckend war die Royal Pool & SPA Suite mit sagenhaften 600 Quadratmetern, mit eigenem Infinity Pool, King Bett, privatem SPA mit Dampf und Infrarot-Sauna, Jacuzzi und und und.

Ihr merkt schon, ich komme aus dem Schwärmen nicht mehr raus. Es war aber auch wirklich sagenhaft schön. Was mir jedoch an der Philosophie von Lefay besonders gefallen hat, war die Idee, die dahinter stand, man setzte bei der Planung besonders auf die Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit des Resorts. Sie erhielten sogar das Umweltzertifikat Gree Globe.

Nachdem ich schon gute 14 Stunden auf den Beinen war, trafen wir uns nach dem Einchecken im Restaurant Trattoria la Vigna, einem der Hotel-Restaurants. Besonderen Wert wird auf leichte, mediterrane und vitale Küche gelegt, was so viel bedeutet wie saisonale Produkte, Weine aus der Region, Zitrusfrüchte, Kräuter und Olivenöl aus eigenem Anbau. Zudem setzt das Lefay auf entschlackende Programme, die man vorab buchen kann, das beinhaltet dann je nach Umfang SPA-Programme, Ernährungsberatung und Co.

lefay_gardasee_12_coultiquelefay_gardasee_13_coultiquelefay_gardasee_14_coultique

So stand gleich nach dem Frühstück ein geführter Spaziergang durch den energetischen Garten „The symbol of life“ an.

lefay_gardasee_15_coultiquelefay_gardasee_16_coultiquelefay_gardasee_17_coultiquelefay_gardasee_18_coultiquelefay_gardasee_19_coultique

Ein leichtes Mittagessen auf der Sonnenterrasse des Trattoria la Vigna erwartete uns dann.

lefay_gardasee_20_coultique

Im Anschluss erwartete uns die Erkundung der SPA Welt, die in Zusammenarbeit mit einem international anerkannten Ärzteteam entwickelt wurde und die klassische chinesische Medizin mit der wissenschaftlichen Forschung des Westens verbindet. Egal ob Swimmingpools, Saunen oder Atmungs- und Meditationskurse, Outdoor-Programme, für jeden ist etwas dabei.

lefay_gardasee_21_coultiquelefay_gardasee_22_coultiquelefay_gardasee_23_coultique

Auf dem Plan stand nun erstmal den SPA Bereich auszukundschaften, eine Ganzkörpermassage, ein Bad in der Salzgrotte „La Luna nel Lago“ und zum Abschluss ein Saunagang + Entschlackungstee. Ich ließ mit zu einem gemischten Saunagang überreden – was für mich Premiere war – mit älteren Italienern in der gemischten Sauna, da ich durch die Hitze in der Sauna schon knallrot war, wunderte sich keiner über meine Röte im Gesicht, die absolut nicht von der Hitze kam – sore subject.

lefay_gardasee_24_coultiquelefay_gardasee_25_coultiquelefay_gardasee_26_coultique

Wir trafen uns nach dem ausgiebigen SPA Programm erholt und entspannt auf einen Aperitif an der Hotelbar auf einen „Kiss from the Lake“, der so frisch und fruchtig war, dass man sich ins Gewissen rufen musste, dass Alkohol mit im Spiel war, um nicht den ein oder anderen zu viel zu trinken. Das Essen im Anschluss fand in der La Grande Limonaia statt, dem Hauptrestaurants des Lefays.

lefay_gardasee_27_coultiquelefay_gardasee_28_coultiquelefay_gardasee_29_coultiquelefay_gardasee_30_coultique

Mein letzter Tag startete recht früh, der Wecker klingelte um kurz vor 6 Uhr, nach packen des Handgepäcks, sprang ich in den Badeanzug und machte mich auf den Weg zum Pool. Und schon stand die Abreise auf dem Plan. .. übrigens schwimmen vor dem Frühstück ist das Größte!

lefay_gardasee_31_coultiquelefay_gardasee_32_coultiquelefay_gardasee_33_coultiquelefay_gardasee_34_coultique

Website Lefay Resort & SPA Lago di Garda
Fanpage Lefay Resort & SPA Lago di Garda
Website Air Dolomiti

lefay_gardasee_35_coultique

Share and Enjoy

Pinterest
All images in coultique.com are copyright restricted for coultique,
the artist or label. No reuse of images without express permission.

3 Kommentare

  • Marlene Bitzer am 03.11.2013 um 09:26 Uhr:

    Huihhhhh… wunderschön… nächstes Mal möchte ich da gerne mit in Dein Handgepäck :-)


Leave a Comment


Name*
E-Mail*
Website

* Diese sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!