BMUB – Zeit für #Mobilwandel (sponsored post)

bmub_mobilwandel_front_coultique
Morgens halb sieben in Deutschland, die Sonne hat einen wachgeküsst, oder war es doch eher der Verkehrslärm? Frühstücken im Lieblingscafé wird zur Qual und somit gleich übersprungen, die selbgeschmierte Stulle kann man schließlich auch noch im Stau auf dem Weg zur Arbeit „genießen“. Es ist wahrlich an der Zeit, dass sich etwas ändert.

Mobilität hat in unserer heutigen Zeit einen hohen Stellenwert, der Weg zum Job in die 50 km entfernte Stadt wird mit dem Auto erledigt, die große Liebe wohnt auch nicht um die Ecke und selbst um Eis zu kaufen wird das Auto benutzt. So schön und bequem das alles auch klingen mag, es birgt auch Nachteile. Neben dem großen Einfluss, den die Abgase etc. auf unsere Umwelt haben, beeinträchtigt der Lärm, der Stress und die Hektik unsere Lebensqualität.

Wie wäre es also mit nachhaltiger Mobilität? Anstelle des eigenen Autos umschwenken auf Carsharing, Elektromobilität, öffentliche Verkehrsmittel wie Bus und Bahn oder wer zusätzlich noch etwas für seine Gesundheit tun möchte, nutzt das Rad oder geht zu Fuß.

Das Bundesumweltministerium feiert dieses Jahr seinen 30igsten Geburtstag. Gegründet wurde es im Juni 1986 kurz nach der Katastrophe im Atomkraftwerk Tschernobyl. Aus dem Bundesumweltministerium wurde mit der Regierungsbildung nach der Bundestagswahl 2013 das ursprüngliche BMU um die Zuständigkeit für Stadtentwicklung, Wohnen und Bauwese zu BMUB (= Bundesministerium für Umwelt Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit) erweitert.

Passend zum 30-jährigen Bestehen startet die Kampagne „Zeit für #Mobilwandel“, welche Aufmerksamkeit und Akzeptanz für nachhaltige Mobilität schaffen soll. Dabei werden auf der zentralen Internetseite www.mobil-wandel.de u. a. auch drei kurze Film-Spots gezeigt.



Desweiteren werden zwischen dem 7. und 16. Oktober auf dem Festival of Lights Video-Projektionen auf dem Gebäude der Humboldt-Universität Unter-den-Linden zu sehen sein.

sponsored by BMUB

Salut, je m'apelle Elle (23), Visionärin. Ich bin "full of energy", freaky und selbstkritisch. Ich lasse immer mein Herz sprechen, versäume aber nie auch den power-button für's Hirn zu pushen. Ich bin kompromissbereit in wichtigen Dingen und denke oftmals in vielen Dimensionen, was aber für Innovationen und spannende Projekte hilfreich ist. Das World Wide Web mit dem unendlichen Informationsfluss von Neuem fasziniert mich immer wieder. Als meine Passion sehe ich Kunst, Design, Fotografie und Musik. Ich bin genauso unkonventionell wie mein Humor. coultique is my wonderland - frei nach Alice - "Das Unmögliche zu schaffen, gelingt einem nur, wenn man es für möglich befindet".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.