Antidote Juice – Meine erste Cleanse!

antidote_cleanse_liquid_salad_car_coultique
Go hard or go home, ich bin kein Freund von halben Sachen, weder bei der Arbeit noch bei meinem Körper, so stand bei mir von Beginn an schon fest, wenn ich eine Cleanse machen möchte, dann gleich die Antidote Super Green Cleanse.

Die Cleanse ist eher was für Fortgeschrittene bzw. auch etwas für Anfänger, die es sich zutrauen auf eine abendliche Nussmilch verzichten zu können. Ein Super Green Cleanse Tag besteht aus einem Liquid Salad, Pineapple Express, Kartotte Kid, Gingerade, Just beet it! und einem The Cure.

Drei Tage zuvor ernährte ich mich vegan, verzichtete somit zu meiner bisherigen ausgewogenen vegetarischen Ernährung zusätzlich auf tierisches Eiweiß, um mich auf die Cleanse einzustellen. Dies fiel mir nicht schwer und hat mich dazu gebracht über eine vorerst einwöchige vegane Woche im Monat umzustellen.

Mein erste Tag startet früh, meine Scheibe Pumpernickel mit Frischkäse wich einem Liquid Salad. Ein Liquid Salad besteht aus Grünkohl, Romanasalat, Sellerie, Gurke, Spinat, Petersilie, Apfel, Ingwer und Zitrone, sprich ein leckerer Salat – nur dieses Mal flüssig. Der erste Schluck war gewöhnungsbedürftig, jedoch von Schluck zu Schluck gewöhnte man sich an das bisher neuartige Geschmackserlebnis. Praktisch daran war, ich konnte ihn schnell greifen und mit zum ersten Kundentermin nehmen.

Nach einem dreistündigen Mailcheck, der sehr leicht von der Hand ging, ließ ich mir den Pineapple Express schmecken. Dieser Saft, bestehend aus Ananas, Apfel und Minze, war von Beginn an mein Liebling, ihn hätte ich zwischen allen anderen Säften wie Wasser trinken können.

antidote_cleanse_lieblingssaft_coultique

Nach meinem täglichen einstündigen Spaziergang mit meiner Beagle-Hündin stand Mittagessen auf dem Plan und somit der Karotte Kid (Karotte, Gurke, Apfel, Limette, Ingwer). Diesmal stand Aufarbeitung von Artikeln und als nächster Saft Gingerade auf dem Plan, dieser Saft kostete mich als Einziger wirklich Nerven. Ich bin teilweise ein wenig empfindlich mit Schärfe, so trank ich zu jedem Gingerade ca. nochmal 3/4 Liter Wasser, ja wirklich, die Angabe ist nicht gefakt. Gingerade besteht aus Ingwer, Zitrone, Limette und Agave und gibt einem einen wahren Stoffwechselkick. Zum Abendessen trank ich den Just Beet it! Saft (Rote Beete, Karotte, Apfel, Ingwer, Limette, Zitrone) und nach einer Runde auf dem Hometrainer schlummert ich nach dem The Cure, welcher aus Grünkohl, Ananas, Apfel und Ingwer besteht, seelig ein.


antidote_cleanse_03_coultique

Ich kämpfte am zweiten Morgen mit leichtem Schüttelfrost und Kopfschmerzen, an diesem morgen hatte ich mir vorgenommen nach dem Liquid Salad eine Runde laufen zu gehen. Milou war davon gar nicht begeistert, um sechs Uhr früh hätte sie lieber weiter in ihrem Körbchen geschlummert und von Leckerlis geträumt, doch bei mir war die Power ausgebrochen, durch den vorherigen Safttag wurden bei mir Energiereserven aufgefüllt, die mich bis zum Limit pushten.

antidote_cleanse_pineapple_express_gras_coultique

Nach der Runde Sport und einer kalten Dusche genoss ich in der Sonne meinen Pineapple Express, was bei mir zu freudigen Routine wurde, nach einer längeren Arbeitsschicht Coultique, einem Karotte Kid und einem Gingerade später, stand Abendessen auf dem Plan, der Just Beet it! servierte ich mir dieses Mal im Cocktail-Glas. Den Abschluss machte der The Cure bevor ich sanft einschlief.

Am Tag 3 stellte sich langsam die Routine ein, das Frieren war weniger und die Kopfschmerzen komplett verflogen, heute stand ein Kundentermin an, raus aus dem Haus und ab nach Mannheim.

antidote_cleanse_liquid_salad_ontour_coultique

Nach einem erfolgreichen Gespräch bummelte ich noch ein wenig durch die Stadt, verweilte etwas länger vor dem Schaufenster mit der Kollektion von Dorothee Schumacher und genoss den Pineapple Express und auf dem Heimweg begleitete mich der Geschmack von Ingwer und Karotte in Form eines Karotte Kids.

antidote_cleanse_dorothee_schumacher_coultiqueantidote_cleanse_rad_coultique

Zuhause erwartete mich nach einem ausgiebigen Spaziergang der Just Beet It! und mein Tag beendete ich vor dem TV mit The Cure, Milou und einem schönen Krimi.

Alle Sympthome sind am Tag 4 komplett verflogen, mir geht es gut, die Hose schlackert ein wenig um meine Hüfte, Zeit für einen Gürtel. Es geht direkt sportlich weiter heute steht auf meiner TO DO-List in großen Druckbuchstaben KRÄUTERBEET ANLEGEN. Mit dem Liquid Salad kein Problem!

antidote_cleanse_liquid_salad_nachher_coultiqueantidote_cleanse_liquid_salad_vorher_coultique

Den restlichen Tag verbrachte ich vor dem iMac und ging die Planung für die nächste Woche durch, kümmerte mich um den Schriftverkehr und anstehende Geburtstages-Posts in Coultique, hierbei unterstützte mich der Pineapple Express, Karotte Kid, Just Beet It! und The Cure.

Tag 5 – Heute frühstücke ich im Bett, dieses Mal ganz ohne mir Sorgen über Krümmel oder Marmeladenflecken machen zu müssen, so startete ich bequem in meinen letzten Tag, gleich hieß es aufbrechen zur Schulung, da auf mich ein Tag zu kam, an dem ich fast nur sitzen werde, entschloss ich mich dazu das Rad zu nehmen. Nach jedem geschafften Kilometer belohnte ich mich mit einem großen Schluck Pineapple Express. Während der Weiterbildung begleitete mich der Karotte Kid.

antidote_cleanse_karotte_kid_schulung_coultique

Im Anschluss holte ich meinen geliebten Vierbeiner und fuhr mit ihr an einen Weiher, entschleunigen und relaxen kann ich am besten in der Natur, fernab von der Stadt und dem damit verbundenen Lärm.

antidote_cleanse_gingerade_coultiqueantidote_cleanse_nature_coultique

Vor der Rückfahrt trank ich meinen Gingerade und Zuhause angekommen freute ich mich schon auf meinen Just Beet It!. Die Kur beendete ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Fazit: Als Einstieg, um seine Ernährung bewusster zu gestalten, empfehlenswert. Geschmacklich gewöhnungsbedürftig, weiterhin wäre eine Nährwerttabelle z. B. KH empfehlenswert.

Auf der Webseite von Antidote könnt Ihr entweder erst einmal einen Probierpaket bestellen und Eure Lieblinge ausfindig machen oder gleich mit einer Kur beginnen, diese kann eine Dauer von 1 (Probiertag), 3, 5, 7 oder 14 Tagen betragen und was mir besonders gut gefällt, Ihr könnt Eure Säfte auch einzeln bestellen. Auf der Fanpage von Antidote Juice werdet Ihr auf dem neuesten Stand gehalten und per Instagram könnt Ihr Eure Lieblinge auch mit den Hashtags versehen, die auf den Flaschen aufgedruckt sind und treten so direkt der detoxenden Community bei und könnt Euch von anderen inspirieren oder bestärken lassen.

All images in coultique.com are copyright restricted for coultique,
the artist or label. No reuse of images without express permission.

Leave a Comment


Name*
E-Mail*
Website

* Diese sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!