Manuel Jacob – Ein Foto kann Balsam für deine Seele sein


Über ein Jahr ist es jetzt schon her, dass wir mit dem Münchner Fotokünstler Manuel Jacob gesprochen haben. Die klaren, ästhetischen Bilder des studierten Kommunikationsdesigners haben eine ganz eigene Handschrift, die 2012 auch einige Prominente für ihre Zwecke nutzten und die Arbeit von Manuel Jacob somit in seiner Heimatstadt auf etlichen Plakatwänden und Postern ziemlich präsent war.

Neben Auftraggebern wie Alfons Schuhbeck oder der Nummer Eins unter Münchens Lokalsendern 95.5 Charivari, war der sympathische Künstler auch öfters im Fernsehen zu sehen – u.a. bei Moderator Elton oder bei der Arbeit für den Starfriseur Santino Primavera in dessen Kolumne auf Pro 7.



Seit Anfang des Jahres ist Manuel Jacob auch Gastdozent und Art Director bei der rennomierten Make-up Schule „Lilly Meets Lola“, und betreut neben seinen Kursen über Foto- und Lichtlehre auch die Abschluss-Shootings der Auszubildenden. Vieles ist passiert – Zeit wieder einmal persönlich nachzufragen.

Elle:
Servus, Manuel. Jetzt ist es fast ein Jahr her, dass wir unser letztes Interview hatten. Und wie man sehen kann, hat sich so einiges getan was deine Arbeit anbelangt!

Manuel:

Hallo Elle, schön dich wiederzusehen. Das eine oder andere ist tatsächlich passiert: Auf jeden Fall haben wir alle einen Riesenspaß gehabt!

Elle:
Seit Monaten sieht man eines deiner Fotos überall an den Litfaßsäulen, das Starkoch Alfons Schuhbeck zeigt, der ein winziges Showgirl in Miniformat auf einem Tablett präsentiert…




Manuel:
Ich verrate dir etwas – Dieses winzige, sexy Showgirl ist in Wirklichkeit ein Mann ;) Es handelt sich um den in der Varieté-Szene sehr bekannten Künstler Chris Kolonko. Auf jeden Fall ein eher außergewöhnliches Shooting.

Elle:
Weshalb außergewöhnlich, wie gingst du dieses Mal vor?

Manuel:

Ich bekomme zwar von meinen Kunden oft gesagt, dass ich sehr schnell arbeite, aber so schnell wie bei diesem Shooting war ich noch nie:

Der Manager von Herrn Schuhbeck fragte mich: “Herr Jacob, wie lange benötigen Sie für die Aufnahmen?” Ich: “So ungefähr 15 Minuten. Ich bin da recht schnell.” Der Manager: “Sie haben 5 !”

Nun ja, hat aber doch alles geklappt! (Lacht!) und wir haben nach dem Shooting noch schön seinen berühmten Ingwertee getrunken. Die Plakate hängen nun schon in der 2. Auflage an den Litfaßsäulen, was mich natürlich sehr freut.



Elle:
Wie ist Herr Schuhbeck denn in “real”?

Manuel:

Herr Schuhbeck ist ein äußerst höflicher, professioneller Typ. Und was mich am meisten erstaunte: Er roch sehr gut!

Elle:
…und wonach roch er – Rosmarin?? ;)

Manuel:

Nach Terre d´Hermes. Ich bin nicht nur ein visueller Mensch, ich bin auch olfaktorisch ziemlich empfindlich. Das habe ich wohl von meinem Vater geerbt. Nicht immer ein Segen…



Elle:
Das kann ich mir vorstellen, das erinnert mich ein wenig an Patrick Süsskind. Man freut sich bestimmt doch als Fotograf, wenn die eigene Arbeit so prominent gezeigt wird. Allerdings habe ich auch mitbekommen, dass das nicht die einzige Werbekampagne ist, bei der du mitgemischt hast. Stichwort: Radio.

Manuel:

Stichwort Radio – Du sagst es! Das war ja ein Skandal, der durch die Presse ging: Der Radiosender “95.5 Radio Charivari” warb den damals noch für Radio Energy arbeitenden Moderator Jan Herold (inkl. seines sexy ‘Sidekicks’ Jenna!) ab! Und eben genau dieser wollte mich dann für die neue Werbekampagne. Denn er ist dort jetzt nicht nur Moderator, sondern auch Programmchef, und wollte alles von Grund auf verändern.



Alles musste neu werden und die Morgensendung sollte eine richtig große Show mit Glamourfaktor sein. Alles ganz chic und edel im Smoking und Abendkleid… und das ist ja genau mein Fall (lacht!).

Elle:
Und die Werbekampagne hat dem Programm wohl auch nicht geschadet…



Manuel:

Das stimmt. Der Sender ist inzwischen Marktführer der Lokalsender in München und benutzt das Motiv momentan erneut, um die Herbstkampagne zu fahren.

Elle:
Von wem stammt das Logo und die Plakatgestaltung?

Manuel:

Das ist alles von mir, ich habe ja Kommunikationsdesign studiert. Sogar 10 Semester… Mensch, wenn ich daran zurückdenke…



Elle:
Das sind ja nun im wahrsten Sinne des Wortes große Motive, die du gemacht hast, nicht nur weil sie in Riesengröße plakatiert wurden. Im “XXL-Format” hast du im Sommer auch deine aktuelle Ausstellung eröffnet. Worum ging es und warum alles so groß?

Manuel:

Meine aktuelle Ausstellung zeigt ausschließlich Momente meiner Zusammenarbeit mit der deutschen Künstlerin Gloria Gray. Große Frau – Große Bilder! Das größte Exponat ist über 3 Meter groß. Angemessen für eine 1.80m große Frau, wie ich finde.



Elle:
Wo war die Vernissage? Das vermittelt so ein “Garten Eden”-Feeling!

Manuel:

Das ist ein ganz besonderer Ort: Ich habe mich für den verwunschenen Lustgarten des Kultur-Cafés Gloria entschieden. Auf drei Ebenen kommen meine Bilder auf eine ganz unwirkliche Weise zur Geltung. Es gab sogar ein mit Blumen bepflanztes Bett! Ich mag einfach das Ungewöhnliche.



Elle:
Der Aufwand und Zeitdruck, der in deinen Werken steckt, merkt man ihnen absolut nicht an!

Manuel:

Vielleicht ist das eine meiner größten Stärken – unter den unmöglichsten Umständen das richtige Gefühl in mein Motiv zu bringen. Ich bin sehr glücklich über das schöne Bild und freue mich auf die Premiere am 19.10.2012. Ich muss immer lachen, wenn ich an diesen verrückten Tag denke.



Elle:
Gibt es zu jedem Motiv in der Ausstellung eine Geschichte?

Manuel:

Ja, doch. Einige sollte man aber besser nicht erzählen…

Elle:
So schlimm gleich?

Manuel:

(Lacht) Nein, aber neben der professionellen Zusammenarbeit mit Gloria Gray verbindet uns nach all den Jahren auch eine Freundschaft und da entstehen eben viele Insidergeschichten, die für fremde Ohren nicht unbedingt geeignet sind.

Elle:
Das klingt wirklich so, als hättest Du deine Berufung zum Beruf gemacht.



Manuel:

Allerdings. Doch am die meiste Freude macht mir die Arbeit mit Privatpersonen, die sich oft gar nicht trauen bei mir anzufragen. Dabei finde ich gerade schön, mit Menschen zu arbeiten, die wenig oder keine Erfahrung vor der Kamera haben. Und da kommen oft wirklich sehr, sehr schöne Dinge zustande. Einige von Ihnen wissen oft nicht um ihre Innere Schönheit oder Humor, die ich bei der jeweiligen Zusammenarbeit aus jedem Einzelnen herauszuholen versuche. Denn ein Foto kann Balsam für deien Seele sein.

Elle:
Das bedeutet, dass dich auch “Sterbliche” buchen können, richtig?

Manuel:

Es ist mir immer wieder eine Freude!

Elle:
Dann wünsche ich dir viele neue, interessante Begegnungen mit Prominenten und Privatleuten. Ich bin sehr gespannt, was wir in nächster Zeit von dir zu sehen bekommen. Vielen Dank für das nette Gespräch!



Webseite
Fanpage

Share and Enjoy

Pinterest
All images in coultique.com are copyright restricted for coultique,
the artist or label. No reuse of images without express permission.

2 Kommentare

Trackbacks


Leave a Comment


Name*
E-Mail*
Website

* Diese sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!