Point of View – Manuel Jacob – “Und es gibt ihn wirklich!”


Die beeindruckenden Projekte des deutschen Künstler, Fotografen und diplomierten Designer, Manuel Jacob, habe ich vor einiger Zeit in Coultique vorgestellt. Aber es war gar nicht möglich, die ganze Vielfalt seiner schönen Arbeiten nur annähernd zu präsentieren. Das möchte ich jetzt mit einem zweiten Interview nachholen.



Manuel Jacob wuchs als Sohn eines deutsch/spanischen Diplom-Ingenieurs an verschiedenen Orten auf, darunter in Oxford, Los Angeles und München auf, wo er auch derzeit lebt und arbeitet. Als Fotokünstler fühlt er sich nur wohl, wenn er kreativ gefordert ist und sich künstlerisch phantasiereich ausleben kann.



Seine Kollaborationen und Projekten bestätigen sein grandioses Spektrum an künstlerischen Arbeiten.



Elle:
Manuel, schön, dass du dir wieder Zeit für das Interview genommen hast.
(Erstes Interview mit Manuel Jacob)

Manuel:
Das ist doch selbstverständlich und mir für COULTIQUE immer eine Ehre.

Elle:
Die Süddeutsche Zeitung schrieb in den 90iger Jahren über dich: “Das Unwirkliche zieht ihn an”. Würdest du sagen, das trifft immer noch auf dich zu?

Manuel:

Das trifft heute mehr auf mich zu als je zuvor. Persönlichkeiten die geheimnisvoll, einfach anders sind, etwas Außergewöhnliches ausstrahlen, faszinieren mich und ziehen mich an. Leute, bei denen ich mir denke, wenn ich sie treffe: “Ja, und es gibt sie wirklich!”

Elle:
Auf dem roten Teppich sieht man dich immer mit sehr schönen Frauen. Missen, Schauspielerinnen, Models…







Manuel:

(lacht) In der Tat, das sind wirklich alle sehr schöne Frauen, und das innerlich wie äußerlich. In der Regel habe ich auch mit allen gearbeitet, sie für Werbung etc. inszeniert. Diese Frauen faszinieren mich, da sie mehr als nur eine schöne und außergewöhnliche Hülle darstellen, und das möchte ich in meiner Arbeit zeigen.

Elle:
Die Frau, mit der man dich am häufigsten auf Promi-Events sieht, ist die ehemals transsexuelle Schauspielerin und Entertainerin Gloria Gray.



Manuel:

Ich schätze sie sehr als professionelle Künstlerin und Geschäftsfrau. Auch privat ist sie mehr als außergewöhnlich.

Elle:
Ihr scheint ein sehr inniges Verhältnis zu haben?

Manuel:

Das hast du jetzt gesagt. (lacht)

Elle:
Nach der aufwändigen Photoinszenierung für das Café Gloria, die vor einem Jahr von Sat1 begleitet wurde, gibt es auch jetzt wieder eine aktuelle Zusammenarbeit. Worum geht’s?



Manuel:

Das Café Gloria feiert diesen Sommer 1-jähriges Jubiläum mit einem 3 tägigen Kulturfestival unter dem Namen ” GLORYWOOD”. Hierfür habe ich die gesamten Layouts und ein Artwork gestaltet. Unser Artwork für die Posterkampagne besteht aus Bildern, die ich in Hollywood gemacht habe. Diese Bilder habe ich mit der Idylle des Bayerischen Waldes “verschmolzen”. Neben internationalen Showgästen wird auch ein Specialguest aus Beverly Hills, bekannt aus Lady Gaga’s Bad Romance Video unter den Gästen sein. Hollywood meets Glorywood eben!



Elle:
I want to visit Glorywood! Das hört sich unkonventionell und crazy an!

Manuel:

Eben, wird alles andere als “gewöhnlich”.



Elle:
Alles andere als “normal” trifft auch auf das Aussehen von Miss Universe Germany 2010 Kristiana Rohder zu, die Deutschland in Las Vegas vertrat. Wie hat sich eure Zusammenarbeit gestaltet?

Manuel:

Nachdem meine Arbeiten bei Kristiana offenbar für Aufmerksamkeit gesorgt hatten, war sie an einer Zusammenarbeit interessiert und brachte zu dem sehr interessante Ideen mit in unser Projekt. Kristiana ist nicht “nur” eine Miss, sondern auch Akademikerin und eine toughe Geschäftsfrau. Das gab mir die Inspiration, das Thema “Misswahl” auf eine sarkastische, amüsante Art mit ihr zu realisieren.

Elle:
Alle “Missen” wünschen sich den “Weltfrieden”. Bringt mich ein bisschen zum Schmunzeln, klingt amüsant!



Manuel:

Ganz genau! Daher auch unser Titel “Worldpeace, Baby!” Ein paar Männer schlagen sich um die Miss Universe Germany, die die Welt in ihren Händen trägt und sich nichts sehnlicher als den Weltfrieden wünscht! (lacht!). Kitsch trifft Aggression.

Elle:
Wer sind diese Männer im Hintergrund die alle hinter Miss Universe Germany her sind?



Manuel:

Das sind allesamt Münchner Geschäftsmänner wie Santino Primavera, damals noch Geschäftsführer von Promi Salon Lippert’s Friseure oder Nico Breuer von Münchens, meiner Meinung nach die beste Münchens, Chocolaterie L’Amour Du Chocolat. Nun ja, und der, auf dem Kristiana rumtrampelt, das bin ich… Im Nachhinein fanden wir heraus, dass wir beide ein halbes Jahr in Las Vegas waren. Und das zur gleichen Zeit. Nur leider kannten wir uns damals noch nicht. Lustig oder?

Elle:
Da bewahrheitet sich wieder mal dieses kleine Sprichwort: Die Welt ist klein!^^




Elle:
Du photografierst und inszenierst aber nicht nur Prominente oder Models, sondern auch “ganz normale” Leute?

Manuel:

Selbstverständlich! Privatleute traut euch! Ganz besonders liebe ich es, mit Menschen zu arbeiten, die noch nie vor der Kamera standen!

Elle:
Neuerdings beschäftigst du dich auch mit der klassischen Beautyphotografie namens MANUEL JACOB “FACES”. Warum?



Manuel:

Ich habe schon immer mit dem Gedanken gespielt, nicht nur exaltierte, superlative Situationen zu erschaffen, sondern in guter alter “Beauty-Photo” Manie besondere Gesichter zu zeigen. Die Menschen, die ich für FACES fotografiert habe, haben allesamt sehr aufregende Geschichten zu ählen… Haarsträubende, wunderschöne, traurige, kriminelle und sexuelle Geschichten. Die eine oder andere davon haben sie mir anvertraut.







Elle:
Da dich ja bekanntlich “Das Unwirkliche” anzieht, scheint die neue Zusammenarbeit mit deutschlands androgynsten Mann und Variéte-Star CHRIS Kolonko perfekt ins Bild zu passen?

Manuel:

Gemeinsam mit CHRIS Kolonko war auch der Designer Tom Zauke mit von der Partie. CHRIS ist ein “Rennpferd”, ein wahres “Arbeitstier”. Ich kenne keinen, der so viel Energie besitzt und gleichzeitig in der ganzen Welt nahezu tagtäglich professionell auf der Bühne steht und trotzdem nebenbei neue Shows für z.B. Alfons Schuhbeck etc. schreibt. Ein kreativer Visionär mit außergewöhnlichem Auftreten.







Elle:
In wie weit war der Designer Tom Zauke, der ja bekannt durch Germany’s Next Topmodel wurde, in euer Projekt eingebunden?

Manuel:

Tom macht sehr außergewöhnliche Accessoire-Kreationen, mit denen er z.B. Germany’s Next Top Model ausstattete. Darüber hinaus stattete er auch Bill Kaulitz von Tokio Hotel aus. Tom konzipierte unsere Werbephotoserie mit und fertigte dafür exklusiv Accessoires an, die sehr modern, reduziert und trotzdem glamourös sind. Wir hatten viel Spaß!



Elle:
Manuel, es gibt ein etwas skandalöses Motiv von dir, auf dem ein sehr hübsches weibliches Model DEINE nackte Haut als Jacke trägt. Was hat es damit auf sich?



Manuel:

Das Model ist Linda Stefancic. Sie ist Botschafterin der Veganen Gesellschaft Deutschland e.v. und setzt sich für die Rechte der Schwächeren ein – der Tiere. Als wir uns kennenlernten, war mir schnell klar, dass ich Linda mit meiner Arbeit unterstützen konnte und wollte. Durch unsere Zusammenarbeit, half ich ihr Menschen darauf aufmerksam zu machen, was es bedeutet, Pelz oder Kleidung mit Pelzbesätzen zu tragen.

Elle:
Was ja nun auch geschieht, denn euer aufwändiges Charity-Artwork erreicht nun auf der offiziellen Website der VGD tausende von Leuten.

Manuel:

Ja, die Vegane Gesellschaft Deutschland hat unsere “Bildspende” dankend angenommen und finden es gut, dass wir dieses Thema sehr lifestylig und zeitgemäß dargestellt haben. Jenseits des Öko-Stereotyps, welcher vielen beim Gedanken an einen vegetarischen oder veganen Lifestyle durch den Kopf spukt.

Elle:
Wir erinnern uns noch alle an deine etwas mysteriös-athmosphärische Zusammenarbeit in Hollywood auf dem Mulholland Drive mit Erotikmodel und Photografin Natasha Krohn. Welche Stadt oder welches Land inspiriert dich. Wo könntest du mal landen?







Manuel:

Ich liebe München und Hamburg. Das sind für mich die zwei Städte in Deutschland, die mir am meisten entsprechen und in denen ich die interessantesten Erfahrungen machen durfte. In Los Angeles fühle ich mich allerdings auch sehr wohl und das nicht nur, weil meine Familie dort lebt. Wer weiß? Vielleicht in ein paar Jahren…

Elle:
Zu guterletzt wollen wir natürlich wissen, wann es denn wieder eine Ausstellung mit und von dir geben wird? Es würde mich schon sehr wundern, wenn deine prominenten Freunde dann nicht auch mit von der Partie wären?

Manuel:

Ich sage nur, lasst euch überraschen… Vorfreude ist die schönste Freude.



Weitere Informationen auf Manuels Webseite und in Facebook.

Share and Enjoy

Pinterest
All images in coultique.com are copyright restricted for coultique,
the artist or label. No reuse of images without express permission.

2 Kommentare

  • Susanne Zeisberger am 27.06.2011 um 09:03 Uhr:

    Hallo Manuel,
    das ist ein sehr interessantes Interview mit wunderschönen Bildern! LG Susi

Trackbacks


Leave a Comment


Name*
E-Mail*
Website

* Diese sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!