Point of View – Alla GrAnde – Prägnante Blickwinkel


Die Künstlerin Alla GrAnde beschäftigt sich mit verschiedenen Kunstformen wie Malerei, Skulptur, Objekt und Zeichnung. Die große Leidenschaft für Mode und Kunst entwickelte sie bereits in ihrer Schulzeit. Nach ihrem Kunst- und Architekturstudium arbeitet sie heute als freischaffende Künstlerin in Krefeld.

„Was „ALLA-ART“ aber wirklich einmalig macht, ist das Schaffen neuer Dimensionen durch Licht und Struktur. Alla GrAnde kreiert dreidimensionale Lichteffekte durch das Auftragen vielfacher Schichten und sie baut eine künstlerische Brücke von der Malerei zur Skulptur, indem sie den Bogen schlägt von der üblichen flächigen Darstellungsform des Pop-Art-Stils hin zu Flachreliefs. Der Krefelder Kunstkritiker Dr. Hans-Peter Schwanke würdigt Ihr Können mit den Worten: „Alla GrAnde setzt den heutigen Unverbindlichkeiten scharfe Ausschnitte entgegen, schlicht, eingehend.

Vieles geht heute in allgemeinen Tumulten unter. Ihre Antlitze aber repräsentieren die vielen Gesichter der Welt, sind inspirative Einladungen zum Aufspüren innerer Welten und zeitlicher Strömungen hinter flüchtigen aber kraftvoll ausgeprägten Momentaufnahmen.“ Textausschnitt: Anja Lamm



Elle:
Was bedeutet die Kunst für Sie allgemein und für Sie persönlich?

Alla GrAnde:

Kunst – ist mein Leben.
Die Kunst ist eine Form der menschlichen Erkenntnis. Ohne Musik, Malerei, Skulptur, Architektur, Film und Theater, Literatur ist es einfach unmöglich unser Leben vorzustellen.

Elle:
In Ihren Kunstwerken geht es Ihnen um Individualität. Sie zeigen Menschenbilder in ihrer Vielseitigkeit und Ambivalenz. In den Gemälden spiegeln sich auch teils die Details aus dem Leben der dargestellten Person wieder.

Sie bevorzugen das Präsentieren von interessanten Persönlichkeiten aus der aktuellen Zeitgeschichte, wie z. B. Karl Lagerfeld. Gibt es einen Prominenten aus früheren Epochen oder aus der Jetzt-Zeit, den Sie gerne kennen gelernt hätten oder kennenlernen und zeichnen würden?

Alla GrAnde:

Die Menschen, die mich besonders inspirieren, verewige ich auf den Leinwänden. Ich stehe von einer wunderbaren Reise, wo ich noch sehr viele faszinierende Persönlichkeiten kennen lernen und malen werde.



Elle:
Was hat es auf sich mit den beiden Projekten MY VIRTUAL FRIENDS und POWER WOMEN?

Alla GrAnde:

Starke Frauen (POWER WOMEN) – ist ein wichtiges Thema für mich. Die Rolle der Frauen in der Gesellschaft, Wirtschaft und in der Politik verbessert sich. Starke Frauen verändern unsere Welt. Die unterscheiden sich von anderen Frauen weil sie mehr wagen, mehr tun, mehr Bereitschaft haben, ein Risiko einzugehen um ihre Ziele zu verwirklichen.

Auch die Position der Frau in der Kunst braucht eine ziemliche Verbesserung. Ich unterstütze dieses Thema in dem ich diese Frauen male. Künstlerinnen, Politikerinnen, Wissenschaftlerinnen… Frauen, die Visionen haben und alles daran setzen, diese auch Wirklichkeit werden zu lassen. Diese Frauen motivieren mich meine eigenen Ziele zu verwirklichen!





Auf bestimmte Weise „dokumentiere“ ich mit meiner Kunst unsere Gegenwart. Facebook ist ein Phänomen unserer Zeit und heute schon Geschichte geworden. Meine virtuellen FB-Freunde (MY VIRTUAL FRIENDS) skizziere ich zwischendurch. Zunächst kam eine Idee die Buch-Serie daraus zu machen mit den persönlichen Geschichten. Das Projekt wächst…



Elle:
Der 1928 in Darmstadt geborene Schauspieler Karlheinz Böhm mit österreichischer Staatsbürgerschaft und äthiopischer Ehrenstaatsbürgerschaft hat 1981 die Stiftung Menschen für Menschen gegründet, die notleidenden Menschen in Äthiopien unterstützt. In welcher Verbindung stehen Sie zu Herrn Böhm und seinem Projekt.

Alla GrAnde:

Noch als Kind wollte ich die Welt verändern. Wusste aber nicht wie? Heute weiß ich wie – mit meiner Kunst!



Im Jahr 2009 suchte ich zehn verschiedene Stiftungen aus, denen ich jeweils ein Werk spenden wollte. Das Bild Nummer 3 war Karlheinz Böhm. Der Name der Stiftung „Menschen für Menschen“. Als ich dort anrief, um zu fragen, wie ich das fertige Portrait überreichen könne, freuten sie sich darüber und Ralf Bos, Initiator der Aktion „Spitzenköche für Afrika“ zugunsten von Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe, lud mich ganz spontan zu einem Kochevent der Spitzenköche ein.



Ich lernte dort nicht nur Ralf Bos und seine Spitzenköche kennen, sondern überreichte auch Almaz Böhm persönlich das Portrait ihres Gatten. Sie war überwältigt von der gelungenen Darstellung ihres wohltätigen Mannes.

Während des Kochevents wurde schon eine ganz andere große Idee geboren: die Idee einer gastronomisch-kulinarischen Hilfsaktion, die als künstlerisches WANDERBILD um die Welt gehen sollte. Ich entwarf das Konzept, indem die Köche die Stars und Helden sind, von mir portraitiert. Die Portraits sollen in Form eines Bilderfrieses dynamisch wachsen und auf Wanderschaft gehen.



Erst plante ich, die Bilder irgendwann zu versteigern und von dem Geld „Menschen für Menschen“ den Bau weiterer Schulen in Äthiopien zu ermöglichen, aber dann kam eine weitere Idee: WANDERBILD – ein Buch, das es in der Form bislang noch gar nicht auf dem großen überladenen Buchmarkt gab. Eine Mischung aus Kunst und Kulinarik, Portraits, Biographien und Rezepten, das zugleich den Erfolg der Aktion „Spitzenköche für Afrika“ dokumentiert und selbst aktiv Spenden von Menschen für Menschen generiert. Nicht nur Initiator Ralf Bos, die Schirmherren Véronique und Eckart Witzigmann und natürlich Almaz und Karlheinz Böhm waren von der Idee begeistert, der Verlag Gebrüder Kornmayer sagte mir sofort zu.



24 Spitzenköche wurden in Bild und Wort inszeniert zusammen mit ihren Lieblingsrezepten. Kurze Zeit später gewann das Buch den viel beachteten Gourmand World Cookbook Awards in Paris in der Kategorie: “Best Charity/ Best Fundraising Cookbook in the World! Band 2 des WANDERBILDes ist bereits in Vorbereitung. Dieser Band wird über Deutschlands Grenzen hinausgehen und wandert nach Österreich. Der Bilderfries ist bereits über 8m lang und wächst Monat für Monat. „Ich hatte einen Traum. Den Traum von einem Bild, das auf Reisen geht um die Welt, um Gutes zu tun.“ Meine Vision wurde Wirklichkeit. Fortsetzung folgt in weiteren Bänden, Ländern und Kontinenten.



Elle:
Eine lobenswerte Sache, die es zu unterstützen gilt, weitere Informationen hier!

Welche Zukunftspläne haben Sie in Bezug auf Ihr künstlerisches Wirken? Was ist für 2012 geplant?

Alla GrAnde:

Das Jahr 2012 hat fantastisch begonnen!

Auf der Heimtextil Messe Frankfurt wurde meine neue exklusive Design-Kollektion „Art Edition Alla GrAnde“ für Firma Teba, eine der größten deutschen Anbieter von Sicht- und Sonnenschutzdekorationen, dem internationalen Publikum präsentiert. Textausschnitt von Anja Lamm: “2011 zeichnete Teba sie bereits mit dem „Teba Art Award“ aus. Der Award steht in einer langen Tradition von Kunstpreisen  und zeichnet Alla GrAndes Kunstfertigkeit aus, kraftvolle Momente auf höchst professionelle Art zu abstrahieren und ihnen zugleich eine räumliche Tiefe zu verleihen, der man sich kaum entziehen kann. 2012 erscheint bei Teba die „Art Edition Alla GrAnde“. Unter dem Kollektionsthema Light & Shadow vereint die passionierte Designerin ihre Erfahrung und Kompetenz im Umgang mit Räumen, Licht, Farbe und Architektur.

Wo Licht ist, ist auch starker Schatten. Alla GrAnde projiziert Schatten auf großformatige Flächenvorhänge. Funktionaler Sonnenschutz und Fensterdekoration konvertieren zu ikonenhaften Kunstwerken, bei denen der Schatten im Rampenlicht steht. Lebendige Konturen erwachen durch einfallendes Licht zum Leben. Und wieder fasziniert ihre minimalistische Linienführung mit der sie dem Schatten maximalistisches Charisma einhaucht. Alla GrAnde ist eine künstlerische Dachmarke, unter der sich viele Talente vereinen. Ihre Werke sind die Schatten einer Leidenschaft, die in hellem Licht strahlt.“



Die nächste Ausstellung ist in Vorbereitung: exklusive Ausstellung in Dubai in Burj Al Arab – es ist eines des teuersten und luxuriösesten Hotels der Welt. Mehr dazu kann ich erst später sagen. Außerdem arbeite ich zur Zeit an einer neuen Designer-Taschen Kollektion und bereite mich auf einen Termin in Italien für die Präsentation meines neuen Design-Sessel als Kunstobjekt vor.

Es gibt noch viele neue Pläne, Ideen und Projekte…-)

Ich hatte mal einen Traum. Ich wollte mit meiner Kunst viele Menschen auf der Welt begeistern, ihnen Mut machen und sie motivieren ihre eigenen Träume zu verwirklichen. Meine Vision wurde Wirklichkeit. Träume sind meine Realität.

Mit Liebe
Alla GrAnde

Elle:
Fantasie und Kreativität hat keine Grenzen, denn man kann mit ihnen neue Welten erschaffen und der Realität ein anderes Gesicht verleihen. Liebe Alla, herzlichen Dank für die Ermöglichung dieses Artikels!


Website

Share and Enjoy

Pinterest
All images in coultique.com are copyright restricted for coultique,
the artist or label. No reuse of images without express permission.

Leave a Comment


Name*
E-Mail*
Website

* Diese sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!