Das rockt! Electric Guest


Er hat es wieder getan. Danger Mouse hat mal wieder ein Album produziert, was mir zufällig in die Hände gefallen ist und gefällt. Diesmal heißt es „Mondo“ und ist von einem kalifornischen Newcomerduo namens Electric Guest. Danger Mouse hat als Referenzen Alben von Norah Jones, Gnarls Barkley, Jack White, Gorillaz, Beck und das unfassbar gute „El Camino“ von The Blacks Keys vorzuweisen. Perfektere Voraussetzungen kann es für ein Debütalbum nicht geben. Es kann einfach nur werden – und das ist es geworden.

Beginnen tut das Album sehr elektronisch, was mich zunächst abschreckte, aber als die Stimme von Asa Taccone einsetzte, war ich sofort hin und weg. Sehr gefühlvoll und klar singt der junge Mann. Zudem steckt die Musik, die er zusammen mit seinem Freund Matthew Compton zusammenschustert, mit ihrer guten Laune an. Die schnelle und äußerst tanzbare Nummer 2 des Albums „This Head I Hold“ geht direkt vom Ohr in die Beine und erinnert doch stark an Gnarls Barkley – kein Wunder, denn Danger Mouse wird nicht nur als Produzent gelistet, sondern auch als Co-Songwriter.



Zu beschreiben ist die Musikrichtung einmal mehr sehr schwer. Eine Mischung aus R’n’B, Funk, Pop, Rock und Soul wird es wohl sein. Electric Guest bauen sich dafür ihre eigene Nische und erinnern dabei ein wenig an Danger Mouses Nebenprojekt mit dem Shins-Sänger James Mercer „Broken Bells“ nur mit weitaus höherem Ohrwurm- und Hitpotenzial.

Auf diesem highlightreichen Longplayer (wobei die ca. 38min nicht wirklich „long“ sind) stechen drei Songs hervor. Das zuvor erwähnte „This Head I Hold“, das tolle „Awake“ mit seinem tollen und abrupten Break nach 3:45min, wonach es musikalisch komplett anders weitergeht als zuvor, aber trotzdem passend. Außerdem ist das extrem lebensfreudeversprühende verspielte „Waves“ zu nennen. Zusammen mit dem leichtfüßigen „The Bait“, das nur so dahinswingt und anderen Perlen wird ein großartiges Album komplettiert, das mehr Beachtung verdient hätte. Live wird man das Duo, das auf der Bühne von den Brüdern Todd und Tory Dahlhoff ergänzt wird, vorerst leider nur auf dem Reeperbahn-Festival in Hamburg sehen können.





Website

Share and Enjoy

Pinterest
All images in coultique.com are copyright restricted for coultique,
the artist or label. No reuse of images without express permission.

Leave a Comment


Name*
E-Mail*
Website

* Diese sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!