Baby, I’m your DJ! – IOAKIM SAYZ


Ihr kennt ihn. Der Mann, der uns schon mit einigen angenehmen Klängen für unsere Videobeiträge beschert hat. Push the Button, hier kommt IOAKIM SAYZ, originally auch bekannt unter dem Namen Marko.

Wir haben uns fünf Fragen überlegt, die den legendären und vor allem vielfältigen Techno-Enthusiasten näher beschreiben. Here we go:

Abi:
Was für Beats machen IOAKIM SAYZ aus? Wie würdest du deine Musik beschreiben?

IOAKIM SAYZ:

Ich stehe für nichts konkretes und das ist auch gut so, da ich Schubladenproduktionen nicht sonderlich respektiere und stattdessen die Mut zur Nonkonformität schätze, ins besondere in Zeiten von Gleichschaltung und Einheitsbrei. Soviel jedoch: ich liebe die Kombination aus primär elektronischen, sowie auch akkustischen und „breakigen“ Elementen. Orientalische Einflüsse sind mir genauso willkommen wie auch puristische Basslines, die auf Effektivität getrimmt sind. Auch Melodien sind meist ein entscheidender Bestandteil meiner Tracks, da sie oft die nötige Wärme und Stimmung transportieren, die es braucht, um kein Tool sondern emotionale Musik zu produzieren.

Abi:
Was fasziniert dich an deinem Job als DJ?

IOAKIM SAYZ:

Dass etwas so banal anmutendes oft auf höchst akademischen Niveau debattiert und analysiert wird, dabei meiner Meinung letztlich aber fast ausschließlich von der persönlichen Intuition des DJs abhängt, wenn wir mal die technische Komponente ausklammern. Die Möglichkeit, bei Menschen Emotionen zu triggern und ein Gemeinschaftsgefühl unter an sich Fremden zu entwickeln ist faszinierend und lässt mich die Kunst des DJs lieben.


Abi:
IOAKIM, erzähl ma! Was bringt die Zukunft? Wo steigt die nächste große Party mit deiner Anwesenheit?

IOAKIM SAYZ:

Die Zukunft wird einen noch größeren öffentlichen Rückzug sowie stärkeren Fokus auf die Musikproduktion mit sich bringen, da ich mich trotz meiner Liebe zum Auflegen letztlich im Studio am wohlsten fühle. Hier bin ich unabhängig und frei und freue mich auf unterschiedlichste musikalische Kooperationen sowie der Erforschung neuer Klangfelder.



Abi:
Nenne uns doch mal vier Begriffe, die dich in deinem Leben prägen.

IOAKIM SAYZ:

Toleranz, Selbstreflexion, Empathie, Wertschätzung

Abi:
Bitte nenne uns deine Top 5 Lieblingstracks!

IOAKIM SAYZ:

Jamie Woon: Wayfaring Stranger (Burial Remix)
Ziwi: Wulfman (RS Remix)
Moby: Porcelain
Moderat: Bad Kingdom (Koze Remix)
Legowelt: Disco Rout



SOUNDCLOUD
http://www.ioakimsayz.com/

WEBSITE
http://www.ioakimsayz.com/

FACEBOOK
https://www.facebook.com/ioakimsayz/

Hey! Mein Name ist Abi, komme aus Baden-Württemberg und studiere “medien.gestaltung&produktion“ im Bereich Film und Animation in Offenburg. Nebenher arbeite ich freiberuflich für Agenturen als Motion Designer und entdecke gerne die neuesten Trends auf Vlogs. Meine Liebe zur Ästhetik von Filmen ist überaus hoch und fashion-orientierte Werke inspirieren mich immer wieder aufs Neue. Ich bin stets auf der Suche nach neuartigen, mitreißenden und ästhetisch wertvollen bewegten Bildern und teile diese Entdeckungen immer wieder gerne mit anderen.

www.chrietteartwork.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.