One Hundredth of a Second


Eine hundertstel Sekunde ist der 4. Kurzfilm von dem Director/Producer-Team Alex Boden und Susan Jacobson.

Susan Jacobson ist nach Aufenthalten in Südafrika und Australien seit 13 Jahren in London in der Filmbranche tätig. Sie arbeitete in allen Bereichen, wie Produktion, Kamera, Ton, bevor sie sich mit der Regie beschäftigte. Sie führte bereits Regie bei Kurzfilmen, Musikvideos und Werbespots und schrieb Drehbücher und realisiert derzeit ihren ersten Spielfilm.



Alex Boden, Produzent, in London geboren, hat viele Jahre in Frankreich und Deutschland verbracht. Seine Erfahrungen hat er mit Spielfilmen, internationalen Spots und Theater-Produktionen. Er arbeitet heute als Produzent und Entwickler von Spielfilmen, Kurzfilmen und Werbespots. Er wurde mehrfach für seine Arbeiten ausgezeichnet und nominiert.

Doch nun zum Film. Er handelt von einer Fotografin, die kritische Situationen in Kriegs- und Krisengebieten als Ergänzung für die Kriegsberichterstatter fotografiert. So gerät sie eines Tages in ein Dilemma, das ihre persönliche Lebenseinstellung verändern wird.



Der Film führt uns das Grauen von Kriegen vor Augen, wovon in den Medien tagein und tagaus berichtet wird. Es ist ein sehr gut gemachter Film, der nachdenklich stimmt.



Die Frage ist die, wie hätte man selbst in dieser Situation gehandelt, beherzt eingegriffen oder wäre man unfähig durch Schock und Angst gewesen? Hätte man da aber noch auf einen Auslöser drücken können? Wird ein Großteil der Menschen immun gegen das Leid anderer, weil sie zu oft solche Bilder sehen. Ich denke, dass doch jeder bei diesem Film empfindet, wie schrecklich und unmenschlich die Realität sein kann.

Production
Pistachio Pictures Distribution

33 Eyre Court
3-21 Finchley Road
London NW8 9TT, England UK

Hier weitere Infos!

Herzlichen Dank an Alex Boden!

Share and Enjoy

Pinterest
All images in coultique.com are copyright restricted for coultique,
the artist or label. No reuse of images without express permission.

Ein Kommentar

  • Cedric am 27.10.2011 um 00:00 Uhr:

    Finds immer wieder erstaunlich wie ein so kurzes Video einem soviele Gedanken und Gefühle zeigen kann.
    Erschreckend ist das das nicht nur Fiktion ist sondern vielfach auf dieser Welt auf Wahrheit basiert..

Trackbacks


Leave a Comment


Name*
E-Mail*
Website

* Diese sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!