Aufbrezeln, denn o’zapft is!


Warum das Dirndl Dirndl heißt? Jo mei, eben darum, es kommt vom süddeutschen Dirn = Mädchen. Ursprünglich war das Dirndl ja ein Arbeitskleid, bis der Kaiser Franz Joseph so um die 1870 das Tragen stadtfein machte. Heute ist es zurecht ein Zeichen des nationalen Stolzes oder es ist einfach sexy, so ein Dirndl zu tragen.



Das schon im September beginnende Oktoberfest gibt einen guten Anlass die bayerische (und österreichische) Tracht wieder aus dem Schrank zu holen. Das geht vom 17. September – 3. Oktober 2011. Also auf geht’s zur Wies’n. Die Buam freuen sich auf ihr Mass Bia und auf die feschen Madels. Übrigens unbedingt darauf achten: Hat die Trägerin die Schleife auf der rechten Seite gebunden, ist sie vergeben, verlobt oder verheiratet – auf der linken Seite symbolisiert, dass die Trägerin noch zu haben ist – vorne gebunden Jungfrau und hinten gebunden Witwe oder Kellnerin. Mogst dei Ruh‘ ham, dann die Schleife flink auf die rechte Seit’n.

Topmodel Franziska Knuppe präsentiert für das renommierte Label Triumph Dirndl Deluxe – glamouröse Dirndl-Dessous, die Vollendung für jeden Dirndl-Look. So wird jedes Dirndl zum Hingucker und das wünschen sich ja die Madel. Es ist halt mal so, dass mit dem „Hoiz voa da Hiddn“ nicht das Brennholz für die kommenden Winter gemeint ist.





Das richtige Darunter, sprich die Dessous, für die feschen Madels im Dirndl von Triumph und alles ist perfekt.

Share and Enjoy

Pinterest
All images in coultique.com are copyright restricted for coultique,
the artist or label. No reuse of images without express permission.

2 Kommentare


Leave a Comment


Name*
E-Mail*
Website

* Diese sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!