Alberto Guardiani – Women FW 13/14

alberto_guardiani_woman_front_coultique
Dass der Herbst/Winter früher kommt, als erwartet, ist so sicher, wie das Amen in der Kirche. Mir hat es der Frühling besonders angetan, man muss noch nicht alle Kleider von sich reißen, kann keinen Sonnenbrand bekommen und ist nicht gezwungen in viel zu kurzen Shorts rumzurennen. Den lieben Gatten schlottern jedoch schon langsam die Knie, wenn Frau von den kalten Monaten spricht, was jedoch nicht zwingend an den Graden, sondern eher daran liegt, dass es jetzt wieder an der Zeit ist, sich neu einzukleiden.

Aber wir sollten uns freuen, solange wir noch 4 Jahreszeiten haben, passend zu dieser Zeit wandert die neue Wintermode auch schon in die Geschäfte. Besonders hat es mir die Kollektion von Alberto Guardini angetan.

alberto_guardiani_woman_01_coultiquealberto_guardiani_woman_02_coultiquealberto_guardiani_woman_03_coultiquealberto_guardiani_woman_04_coultiquealberto_guardiani_woman_05_coultiquealberto_guardiani_woman_06_coultiquealberto_guardiani_woman_07_coultiquealberto_guardiani_woman_08_coultiquealberto_guardiani_woman_09_coultique

Hahnentrittmuster ist 2013 absolut kein Fehltritt, das Traditionsmuster findet sich auch auf Mäntel, Röcken und Blusen von diversen Labels wieder, man nehme z. B. Marc Jacobs, L.A.M.B. und Michael Korse. Jedoch nicht nur in Schwarz/Weiß ist es wieder total in, sondern es beglückt uns in allen erdenklichen Farben. Der Look kann mit romantischen Kleidern aufgebrochen oder mit engem T-Shirt, coolen Boots und Blazer mit Hahnentritt kombiniert werden.

alberto_guardiani_woman_10_coultiquealberto_guardiani_woman_11_coultiquealberto_guardiani_woman_12_coultiquealberto_guardiani_woman_13_coultique

Der Schotte ist zurück, was er unter seinem Rock trägt, ist immer noch nicht so 100%ig klar, jedoch was er auf seinem Rock trägt schon, nämlich das traditionelle Tartanmuster/Schottenmuster. Mit diesem Muster lebt man in wilder Ehe, ob als Mantel, Hose, Cape oder als Stulpen über den Schuhen, die Designer haben sich keine Grenzen gesetzt, wenn man mal an Stella McCartney, Issey Miyake oder an die sehr originelle Variante von Jean-Charles de Castelbajac denkt.

alberto_guardiani_woman_14_coultiquealberto_guardiani_woman_15_coultiquealberto_guardiani_woman_16_coultiquealberto_guardiani_woman_17_coultiquealberto_guardiani_woman_18_coultiquealberto_guardiani_woman_19_coultique

Alberto Guardiani entwarf hier für die Frau einen klassischen full-bro­gue Der­by. Brogue, so nennt man diese Lochverzierungen des Schafts. Da kann ich nur noch sagen, selbst ist die Frau.

alberto_guardiani_woman_20_coultiquealberto_guardiani_woman_21_coultiquealberto_guardiani_woman_22_coultiquealberto_guardiani_woman_23_coultiquealberto_guardiani_woman_24_coultiquealberto_guardiani_woman_25_coultique
Kate trägt es, Elisabeth II trägt es und Wiliam fließt es in den Adern, das Königsblau. Um nur ein Hauch von diesem royalen Leben genießen zu können, ist Königsblau der absolute Renner geworden. Jedoch seinen Kleidungsstil nicht zu sehr dem des abgehobene und verstockte Adelsvolk anzugleichen, wird es mit Hahnentritt oder Leoprint kombiniert. Die Leoprint-Kombination ist besonders heikel und muss auch wirklich gekonnt sein, sonst wirkt es sehr schnell billig. Mit einer schwarzen Hosen und leichten schwarzen Blusen kann man wenig falsch machen, das Muster bzw. die Farbe kann sich dann in Accessoires, wie Handtasche, im Detail wiederfinden. Merke: Weniger ist mehr!

Website
Fanpage

Share and Enjoy

Pinterest
All images in coultique.com are copyright restricted for coultique,
the artist or label. No reuse of images without express permission.

Leave a Comment


Name*
E-Mail*
Website

* Diese sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!