Shades of Beauty – Hair & Make-up Artist Kerstin Hocke

kerstin_hocke_front_coultique
Carina Jahn, Niko Neuwirth, Oliver Meyer, Yannick Wolff, Till Roos, Eva Zocher, die Reihe ist fast unendlich, die Hair & Make-up Artist Kerstin Hocke arbeitete schon für viele Fotografen und hochwertige Marken, darunter Nike, Wella und Audi. Kerstin hat ein Händchen für Details und liebt es zu experimentieren, somit darf sie natürlich in unserer Serie „Shades of Beauty“ nicht fehlen.

kerstin_hocke_01_coultiquekerstin_hocke_02_coultiquekerstin_hocke_03_coultique

Elle:
Der gängige Weg, den Kreative einschlagen, um letztendlich Hair & Make-up Artist zu werden, verläuft über eine Ausbildung und viele Weiterbildungslehrgänge. Erzähle uns ein wenig von Deinem Werdegang und welche Ziele Du Dir für die Zukunft gesetzt hast.

Kerstin Hocke:

Ich absolvierte erst 3 Jahre eine klassische Friseurausbildung und sammelte einige Jahre Berufserfahrung. Anschließend besuchte ich eine Kosmetikfachschule für 2 Jahre und lernte dort alles über Haut, Knochenaufbau, Hautstrukturen, Beschaffenheit etc. kennen.

Ich liebe es mich weiterzubilden und habe viele Workshops / Weiterbildungen besucht in meinem Bereich Make-up und Haare. Letztes Jahr war ich z.B. in Berlin bei Wendy Iles, eine Ikone in punkto Haare! Es war unglaublich inspirierend und ich nehme daraus sehr viel für meinen Job mit. Ach ja, eine Ausbildung als Dekorateur hab ich auch noch abgeschlossen. Ich wollte immer etwas Kreatives machen. Am besten ist „learning by doing„ meiner Meinung nach!

kerstin_hocke_04_coultiquekerstin_hocke_05_coultiquekerstin_hocke_06_coultiquekerstin_hocke_07_coultique

Elle:
Eine gute Foundation ist die halbe Miete, doch wie nun die Vorzüge des Gesichts hervorheben? Lieber Strobing und somit highlighten oder mit Contouring Tiefen erzeugen? Welche Variante bevorzugst Du?

Kerstin Hocke:

Das ist natürlich auch unter anderem von der Gesichtsform abhängig. Ich liebe beides, aber gut und fein dosiert. Ganz wichtig ist, dass die Produkte und Schattierungen sehr gut verblendet werden, sodass keine harten Übergänge entstehen! Und ich liebe Blush!- auch wenn es nur ein Hauch ist, es lässt das Gesicht gleich frischer aussehen.

kerstin_hocke_08_coultiquekerstin_hocke_09_coultiquekerstin_hocke_10_coultiquekerstin_hocke_11_coultiquekerstin_hocke_12_coultiquekerstin_hocke_13_coultique

Elle:
Momentan kursieren so einige Make up Trends, die so manch einer für fragwürdig und so gar nicht alltagstauglich hält. Welcher Make-up Trend ist für Dich ein absolutes No-Go?

Kerstin Hocke:

Für mich gibt es kein absolutes No Go! Die Gesamt-Komposition sollte einfach stimmen, dann ist doch alles erlaubt! Das ist ja das schöne an Make-up, es sind keine Grenzen gesetzt und man kann unglaublich viel experimentieren, wie man möchte und wonach einem gerade der Sinn steht!

kerstin_hocke_14_coultiquekerstin_hocke_15_coultiquekerstin_hocke_16_coultiquekerstin_hocke_17_coultiquekerstin_hocke_18_coultique

Elle:
Stell Dir vor, es geht um ein Styling für ein bekanntes Model, welches zu einer Schau während der Fashion Week in Berlin eingeladen ist. Mit welchem Look würdest Du sie zum Eyecatcher in der ersten Reihe machen? Welcher Trend ist für Dich im Sommer 2016 unerlässlich?

Kerstin Hocke:

Es sollte ihre ganz individuelle Persönlichkeit wiederspiegeln! Sehr natürlich und nicht zu aufgesetzt. Ich könnte mir einen schönen, frischen – Look vorstellen mit dezentem Glow, frischen Wangen, leicht rauchig betonten Augen. Die Lippen in nude oder rosenholz betont, leicht glossig. Dazu die Haare sehr natürlich und leicht undone und ganz wichtig !!! schöne geplegte, manikürte Hände und Füsse. Vor allem im Sommer !

kerstin_hocke_19_coultiquekerstin_hocke_20_coultiquekerstin_hocke_21_coultique

Elle:
Die Liste an großartigen Fotografen und Models, sowohl national als auch international, ist unendlich. Wenn Du ganz frei Klient, Projekt, Model und Team wählen könntest, wie sähe Dein Traumprojekt aus?

Kerstin Hocke:

Da muss ich nicht lange überlegen! Peter Lindbergh, Linda Evangelista, Tatjana Patitz und natürlich das Vogue Cover … wer träumt davon nicht. 😉

Um up-to-date zu bleiben könnt Ihr Kerstin Hockes Arbeiten über Instagram folgen. Weitere Arbeiten von ihr findet Ihr auf ihrer Webseite.

Photographer:
Carina Jahn
Niko Neuwirth
Oliver Meyer
Patrizia Doubek
Julia Kiecksee

All images in coultique.com are copyright restricted for coultique,
the artist or label. No reuse of images without express permission.

Ein Kommentar

  • MARGIT KUNKEL BEAUTY_M ASCHAFFENBURG am 02.05.2016 um 12:16 Uhr:

    Ich kenne Kerstin persönlich.Sie ist sehr kreativ und hat eine gutes Auge um eine Persönlichkeit im Gesicht zu erkennen und das ganze modern und Aussage strahlend hervor zu heben
    ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg

Trackbacks


Leave a Comment


Name*
E-Mail*
Website

* Diese sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!