Arina Orlova – Kills and Kisses

James Bond 007 feiert 50-jähriges Jubiläum. Das „Kills and Kisses „-Projekt von Arina Orlova stellt sechs Inkarnationen des fiktiven Geheimagenten des britischen Geheimdienstes James Bond (Sean Connery, George Lazenby, Roger Moore, Timothy Dalton, Pierce Brosnan und Daniel Craig) als Filmfigur in chronologische Reihenfolge dar.

Trotz fehlendem Gesicht ist die gemeinte Person zu erkennen. Die Zahlen haben folgende Bedeutung, die schwarze Zahl steht für jede von James Bond getöteten Gegenspieler und die rote Zahl steht, für jede Lady, die von Bond geküsst wurde. Eine Bildsprache, der popkulturellen Ikone, die so einiges offenbart.


Die in Moskau geborene Künstlerin Arina Orlova präsentiert zum 50. Jahrestages der legendären britischen Figur, James Bond, ein beeindruckendes Projekt. James Bond, eine Ikone der Filmgeschichte wird von ihr durch die Symbolik der Bildgegenstände interpretiert.Die Gemälde-Serie „Kills and Kisses“ mit den sechs James Bond wurden im Laufe der Jahre aktualisiert. Die Serie auf goldenem Leinwand präsentieren auf attraktive Weise den edlen Glamour-Charakter des englischen Helden.

Arina Orlova studierte Graphic Arts und arbeitete als Künstlerin/Malerin und Illustrator derzeit in London, wo sie auch ein MA in Visual Arts/Illustration auf dem Camberwell College of Arts, University of the Arts London, absolvierte. Als Hauptthema ihrer Arbeit fasziniert sie die Mythologie. Mythen sind nicht nur die Geschichten aus vergangener Zeit, sondern auch aus unserer heutigen Gesellschaft. Es ist eine Form der Kommunikation, sie dekodiert Mythen des Alltags in Bezug auf die zeitgenössische Kultur, es ist die Bildsprache ihrer Kunst.

Welcher 007 ist nun mehr gewalttätig, welcher weniger. Wer küsst am meisten? Die Bilder erfassen die wahre Essenz des James Bond. Es besteht sogar die Möglichkeit, die Posen nachzuahmen, ein Foto von sich selbst zu machen und mit dem Zeichen 007 Held oder Bösewicht in der legendären Welt „Mein Name ist James, James Bond“ zu spielen.

Übrigens, der Schriftsteller Ian Fleming, erschuf diese Romanfigur. Er selbst war im zweiten Weltkrieg dem Geheimdienst anhörig. Vorbild soll vermutlich der Marineoffizier Patrick Dalzel-Job sein, der erfolgreich auf feindlichem Gebiet spionierte.



Und was ist mit den Bond Girls, den good und bad Bond Girls. Diese sind ebenso legendär, man erinnere sich z. B. an Ursula Andress, Karin Dor, Barbara Bach, Diana Rigg, Crace Jones, Britt Ekland, Jane Seymour etc.

Insgesamt malte hier Arina Orlova 30 Bilder, dessen Jahreszahl die Auftritte der jeweiligen Bond Lady wieder gibt. Es darf auch anhand der jeweiligen Mode geraten werden.



Der neue James Bond „Skyfall“ soll sehr gut angelaufen sein. Eure Meinung dazu?

Thank you very much for the permission and I wish success furthermore, Arina Orlova!

Webseite
Fanpage

Share and Enjoy

Pinterest
All images in coultique.com are copyright restricted for coultique,
the artist or label. No reuse of images without express permission.

Leave a Comment


Name*
E-Mail*
Website

* Diese sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!